Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Hinweis ausblenden

 

Auch Teilzeit für Job-Rückkehrer(innen) gut geeignet. Ab 50% TZ möglich! Homeoffice plus mindestens 1 Tag im Büro oder bei Kunden pro Woche möglich!


rexx systems ist ein führender Anbieter innovativer Standard-Software rund um die Themen Talent Management, E-Recruiting und Personalmanagement. Die rexx Lösungen werden von namhaften Kunden wie AMAG, AZ Medien, BMW, Helvetia, Visana, STIHL, Starbucks, der ProSiebenSat1-Gruppe, etc. eingesetzt.  Wir von p-manent consulting mit Sitz in Düsseldorf sind der Partner von rexx für die Umsetzung und den Vertrieb der Talentmanagement-Suite. Mit über 17 Jahren Erfahrung setzen wir Projekte bei Kunden aller Größenordnungen um.

Mehr: https://www.rexx-systems.com/jobs/Consultant-HR-Systeme-p-manent-GmbH-auch-Teilzeit-de-j96.html?=tn

Mittwoch, 17 Januar 2018 08:26

Per Selfie-Video zum Job

geschrieben von

Der tabellenförmige Lebenslauf war gestern. Bewerber können sich heute auch in einem Film vorstellen. Die Stellenvermittlung funktioniert wie ein Datingportal.

Von Elisabeth Pörnbacher

Einen Lebenslauf zu schreiben kostet Zeit und Nerven. Einen Lebenslauf zu lesen ebenfalls. Mit dem Versprechen, Bewerbern und Arbeitgebern diesen Job zu erleichtern, sind in den letzten Jahren eine Reihe neuer Internetplattformen angetreten, zum Beispiel Talentcube, Skillster oder Jobclipr. Ihre Methoden zur Stellenvermittlung erfordern vor allem eines - einen Hang zur Selbstdarstellung.

"Zusammenbringen, was zusammenpasst", steht auf der Startseite der Plattform Skillster. Hinter der Schrift eine Zeichnung: Ein Mann und eine Frau geben sich die Hand. Es sieht nicht nach Liebe aus. Ist es auch nicht. Skillster will keine Singles zusammenbringen, sondern Arbeitgeber und Arbeitsuchende. Die Mittel dazu sind fast dieselben wie die der Partnerbörsen: Videos, Tests, Algorithmen.

Zum Artikel: http://www.sueddeutsche.de/karriere/bewerbung-per-selfie-video-zum-job-1.3797882

Bonn _ Das neue Verlagsprogramm von managerSeminare für das 1. Halbjahr 2018 ist druckfrisch erschienen. In dieser Broschüre, eigentlich schon ein kleines Buch, werden auf 74 Seiten alle bei managerSeminare erhältlichen Titel für Trainer, Berater, Coachs, und Mediatoren vorgestellt – spannende Neuerscheinungen und praxisbewährte Klassiker.

Es kann auch online auf unserer Internetseite angeschaut und als PDF heruntergeladen werden, die auf allen PCs und mobilen Endgeräten gelesen werden kann:

https://www.managerseminare.de/pdf/Verlagsprogramm2018_1.pdf

Tagesaktuelle Informationen zu allen Büchern und CD-Trainingskonzepten finden sich immer hier:

https://www.managerseminare.de/Trainerbuch

Über einen Klick auf das jeweilige Cover gelang der Leser zu vertiefenden Informationen, Inhaltsverzeichnis, ausgesuchte Leseproben, lesen informative Pressestimme und bestellen versandkostenfrei über den Warenkorb.

Michael Busch

Pressearbeit

managerSeminare.de – Das Weiterbildungsportal

managerSeminare Verlags GmbH

Endenicher Straße 41

D-53115 Bonn

Tel.: +49 (0)228 / 9 77 91-0

Fax: +49 (0)228 / 61 61 64

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

https://www.managerseminare.de/

https://www.seminarmarkt.de/

Steuernummer: 205/5731/0303

USt. ID: DE 811 522 667

Amtsgericht Bonn HRB 6302

Geschäftsführung: Gerhard May

Krebs Williams Die Illusion der Unbesiegbarkeit

Paul Williams, Andreas Krebs
Warum Manager nicht klüger sind als die Incas vor 500 Jahren
240 Seiten
Vorwort von: Peter May
ISBN 978-3-86936-822-1
€ 29,90 (D) | € 30,80 (A)
GABAL Verlag

Bonn – Mit dem Praxis-Ratgeber „Leadership-Kompetenz Selbstregulation“ geben Renate Freisler und Katrin Greßer Führungskräften wirksame Techniken zum Selbstcoaching an die Hand. Dabei lernen Praktiker, ihre Denkweisen zu reflektieren, sich emotional zu distanzieren und zu strukturieren, um in komplexen Situationen die eigenen Kräfte und Möglichkeiten bewusst zu steuern. Das dritte Buch der Reihe „Leadership kompakt“ ist soeben im Bonner Fachverlag managerSeminare erschienen.

Sich selbst gut zu führen, ist die zentrale Voraussetzung für eine gute Führungspraxis. Wie aber können Führungskräfte ihre eigenen mentalen Schieberegler regulieren und so zum Vorbild für ihre MitarbeiterInnen werden? Der neue Band der Reihe „Leadership kompakt“ begleitet die Führungskraft auf dem Weg zur Selbsterkenntnis und persönlichen Entwicklung. Mit Übungen zur Selbstanalyse lernen sie sich selbst und ihr eigenes Verhalten besser kennen. Techniken aus dem Selbstmanagement unterstützen sie dabei, die Aufmerksamkeit zu lenken, mental fit zu werden, lösungsorientiert zu denken und selbstwirksam zu handeln. Das Selbstcoaching aktiviert vorhandene Kraftquellen und steigert die Selbstmotivation.

Einige Beispiele aus den Inhalten: Das Einführungskapitel bietet eine Hinführung nebst Mind-Map-Übersicht zu allen Inhalten des Buches. In Kapitel 1 erfahren die Leser, warum Selbstregulation besser ist als Selbstkontrolle. Ein Fragebogen hilft der Führungskraft einzuschätzen, wie ausgeprägt ihre Selbstregulation ist und welche Entwicklungsmöglichkeiten sie hat. Kapitel 2 zeigt, wie man mit Achtsamkeit den Führungsalltag entschleunigt, Grenzen setzt und bietet ein Tool, um Entscheidungen zu treffen. Im fünften Kapitel beschäftigen sich Führungskräfte mit ihrer Persönlichkeit. Mit den Big-Five-Persönlichkeiten und Motivstrukturen erfahren sie, was Menschen antreibt, lernen, wie sie sich selbst auf die Spur kommen und wie sie die Chancen in der Veränderung erkennen. Techniken für ein gutes Selbstmanagement, um Abstand zu gewinnen und klarer zu sehen, bietet Kapitel 6. Mit Mentaltechniken und der Arbeit mit inneren Bildern lernt der Leser, gezielt seine Ressourcen zu aktivieren. Das abschließende siebte Kapitel eröffnet die Möglichkeit, die eigene Rezeptur für eine gesunde Selbstregulation in kunstvollen kleinen Schritten zusammenzustellen.

Einmal mehr stehen den Lesern umfangreiche digitale Handouts als Download-Ressource zur Verfügung, die sie als persönliche Arbeitshilfe jederzeit in beliebiger Anzahl ausdrucken können.

Das Buch ist der dritte Band der neuen Edition des Verlags, die jungen Führungskräften in der Reihe „Leadership kompakt“ praktische Unterstützung zur Bewältigung ihrer Führungsaufgaben in komprimierter Form bietet.

 

Nähere Informationen zu diesem Buch und eine Leseprobe: https://www.managerseminare.de/tb/tb-11963
Download der Presseinformation unter: https://www.managerseminare.de/presse/pi-11963.doc
Download der hochauflösenden Buchcover-Datei: https://www.managerseminare.de/presse/tb-1163.jpg

Renate Freisler, Katrin Greßer: Leadership-Kompetenz Selbstregulation. Im komplexen und agilen Umfeld als Führungskraft selbstwirksam handeln und Vorbild sein
managerSeminare, Bonn 2017, 176 Skt., ISBN 978-3-95891-035-5, 24,90 Euro

 

Die managerSeminare Verlags GmbH ist ein auf die Qualifizierung von Mitarbeitern, Führungskräften und Weiterbildnern spezialisierter Fachverlag. Zu den Sparten des Verlages gehört ein eigens auf Trainer, Berater und Coachs ausgelegtes Buchprogramm, die Fachzeitschrift „Training aktuell“ mit handlungsrelevantem Wissen für professionell agierende Weiterbildner und das derzeit auflagenstärkste Weiterbildungsmagazin „managerSeminare“. Darüber hinaus ist die managerSeminare Verlags GmbH Betreiber der Datenbank www.seminarmarkt.de und Veranstalter des Branchenkongresses „Petersberger Trainertage“, der einmal jährlich im Kameha Grand Bonn stattfindet.

 

managerSeminare Verlags GmbH
Pressestelle Michael Busch
Endenicher Straße 41
D-53115 Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 9 77 91-0
Fax: +49 (0)228 / 61 61 64
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

https://www.managerseminare.de - Das Weiterbildungsportal
https://www.seminarmarkt.de - Der Weiterbildungsmarktplatz

 

Steuernummer: 205/5731/0303
USt. ID: DE 811 522 667
Amtsgericht Bonn HRB 6302
Geschäftsführung: Gerhard May

 

 

 

Mehr Widerstandskraft gegen Krisen mit gezielten Trainingseinheiten in einem ganzheitlichen Kontext.

Bonn – Resilienzexpertin Ella Gabriele Amann und Illustratorin Anna Egger haben ein Arbeitsbuch zum Thema Resilienz für Trainer, Berater und Coachs entwickelt. Praxisnah erklären sie, wie Resilienz als Krisen- und Widerstandsfähigkeit eines Menschen systematisch aufgebaut werden kann. Das Buch ist soeben im Bonner Fachverlag managerSeminare erschienen.

Permanente Veränderungsprozesse und das Verlassen alter Komfortzonen gehören zum neuen Alltag. Wer dabei an seine mentalen und körperlichen Grenzen stößt, findet in der Resilienz-Beratung Unterstützung. Gabriele Amann erklärt: „Der Resilienzansatz bietet Klienten die Möglichkeit, sich auf einen größeren und ganzheitlicheren Adaptionsprozess einzulassen. Er lädt dazu ein, alte Verhaltens-, Denk- und Gefühlsmuster grundlegend zu hinterfragen und für die Bewältigung von kontinuierlichen Mikro- und Makro-Krisen neue Strategien hinzuzulernen.“

Das von ihr in diesem Buch vorgestellte Resilienz-Zirkel-Training gliedert sich in acht Kompetenzbereiche, welche gemeinsam Resilienz ausmachen. Zu diesen acht Kompetenzfeldern gehören etwa Improvisationsvermögen, Lösungsorientierung, Selbstregulation und Beziehungsgestaltung. Anhand des Resilienz-Zirkels lässt sich immer wieder prüfen, wo beim Klienten Kompetenzen zur Krisenbewältigung vorhanden sind und wo Entwicklungsbedarf besteht. So werden spezielle Kompetenzbereiche gezielt gefördert.

Zu diesem Zweck werden zu jeder Kompetenz vier Micro-Inputs vorgestellt. Die Micro-Inputs bestehen jeweils aus einem Modell und einer erprobten praktischen Übung, wodurch die jeweilige Kompetenz sowohl vermittelt als auch gestärkt wird. Alle kompetenzbezogenen Modelle, wie etwa die Positive Psychologie, die Neurozeption oder das System des Sozialen Engagements, sind schlüssig visualisiert und können zur Weitervermittlung leicht nachgezeichnet werden. Die Visualisierung hilft dem Klienten, sich auf das Wesentliche zu fokussieren und regt zur kreativen Weiterarbeit an. Auf spielerische Weise werden damit auch schwierige Themen greifbar.

Die insgesamt 40 Micro-Inputs wirken sowohl in der Arbeit mit einzelnen Klienten als auch in der Arbeit mit Gruppen und können ebenso für Lehrseminare genutzt werden. Den Effekt veranschaulichen jeweils Fallbeispiele aus der Praxis der Autorinnen.

Digitale Zusatzleistung: Um ihnen die Umsetzung in die eigene Berufspraxis zu vereinfachen, stehen verschiedene im Buch vorgestellte Arbeitshilfen und Visualisierungen als Download-Ressourcen zur Verfügung.

Nähere Informationen zu diesem Buch und eine Leseprobe: https://www.managerseminare.de/tb/tb-11962
Download der Presseinformation unter: https://www.managerseminare.de/presse/pi-11962.doc
Download der hochauflösende Buchcover-Datei: https://www.managerseminare.de/presse/tb-11962.jpg

Ella Gabriele Amann, Anna Egger. Micro-Inputs Resilienz. Lebendige Modelle, Interventionen und Visualisierungshilfen für das Resilienz-Coaching und -Training
managerSeminare, Bonn 2017, 350 S., kt., ISBN 978-3-95891-034-8, 49,90 Euro

Die managerSeminare Verlags GmbH ist ein auf die Qualifizierung von Mitarbeitern, Führungskräften und Weiterbildnern spezialisierter Fachverlag. Zu den Sparten des Verlages gehört ein eigens auf Trainer, Berater und Coachs ausgelegtes Buchprogramm, die Fachzeitschrift „Training aktuell“ mit handlungsrelevantem Wissen für professionell agierende Weiterbildner und das derzeit auflagenstärkste Weiterbildungsmagazin „managerSeminare“. Darüber hinaus ist die managerSeminare Verlags GmbH Betreiber der Datenbank www.seminarmarkt.de und Veranstalter des Branchenkongresses „Petersberger Trainertage“, der einmal jährlich im Kameha Grand Bonn stattfindet.

managerSeminare Verlags GmbH
Pressestelle / Michael Busch
Endenicher Straße 41
D-53115 Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 9 77 91-0
Fax: +49 (0)228 / 61 61 64
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

https://www.managerseminare.de - Das Weiterbildungsportal
https://www.seminarmarkt.de - Der Weiterbildungsmarktplatz

Steuernummer: 205/5731/0303
USt. ID: DE 811 522 667
Amtsgericht Bonn HRB 6302
Geschäftsführung: Gerhard May

Technology Fast 50 Award ausgezeichnet

Zum vierzehnten Mal wurden gestern in München die Technology Fast 50 Awards durch die Unternehmensberatung Deloitte an führende Unternehmen aus der Technologiebranche verliehen. Die Preisträger zeichnen sich durch überdurchschnittliche Wachstumsraten in den letzten vier Geschäftsjahren sowie eigenentwickelte Technologien aus.

Technology Fast 50: rexx systems bereits zum vierten Mal Preisträger

Jedes Jahr im Herbst: Auf der feierlichen Verleihung des Deloitte Fast 50 Awards in München wurde erneut rexx systems als Preisträger ausgezeichnet.

Während man viele Unternehmen meist nur einmal in der Gewinnerliste findet, ist rexx systems dort „Stammgast". Nach 2011, 2012 und 2016 gehört das Hamburger Softwareunternehmen auch im Jahr 2017 zu den Gewinnern der Auszeichnung „Technoligy Fast 50" von Deloitte . Der erneute Platz unter den 50 wachstumsstärksten Technologieunternehmen unterstreicht damit zum wiederholten Mal die enorme Innovationskraft rund um rexx systems Talent Management Software.

Mehr: https://www.rexx-systems.com/news/rexx-systems-preistraeger-deloitte-technology-fast-50-award-2017.php?=tn

Der diesjährige Ausbildungsleiterkongress steht unter der Devise „Die duale Ausbildung geht in Führung“. Er findet vom 21. bis 22. November 2017 in Düsseldorf statt. Ziel des bundesweit größten Fachkongresses für HR- und Ausbildungsverantwortliche ist es, langfristige Impulse für die Ausbildungsqualität zu setzen, um mit innovativen Lösungen dem drohenden Fachkräftemangel entgegenzuwirken. cut-e, internationaler Experte für Personalauswahl und -entwicklung im Online-Assessment, zeigt auf der Veranstaltung mit einem Best-Practice-Vortrag auf, wie die Landeshauptstadt Düsseldorf beim Recruiting von Auszubildenden von innovativen Online-Assessments profitiert.

Der Ausbildungsleiterkongress in Düsseldorf bringt mehr als 2000 HR-Leiter und Ausbildungsverantwortliche sowie über 60 Partner aus Wirtschaft und Politik zusammen. In rund 100 Vorträgen, Workshops und Foren tauschen sich die Teilnehmer über praxisnahe Lösungen für den Unternehmensalltag aus und erfahren konkrete Strategien, wie sie qualifizierte Auszubildende finden, motivieren und langfristig ans Unternehmen binden.

In ihrem Praxisvortrag „Die Qual der Wahl! Wie mit Online-Assessment die Azubi-Auswahl bei der Stadt Düsseldorf erfolgreich gelingt“ sprechen Laura Thielen von der Stadt Düsseldorf und Stefan Hinrichsen, Director Sales & Managing Consultant bei cut-e, darüber, wie zeitgemäßes Recruiting von Auszubildenden funktioniert. Moderne, von cut-e entwickelte Online-Assessments unterstützen die nordrhein-westfälische Landeshauptstadt bei einer effizienten und validen Auswahl der Auszubildenden. Neben passgenaueren Bewerbern, profitiert die Verwaltung auch von dem positiven Einfluss, den das attraktive Auswahlverfahren als Außenwirkung hat.

Der Vortrag findet am Mittwoch, 22. November um 9:00 Uhr in Raum X4 statt.

Weitere Informationen unter www.cut-e.de und www.deutscher-ausbildungsleiterkongress.de 

Über die cut-e GmbH / cut-e Group:
cut-e [kju:t], seit 2002 am Markt, entwickelt und implementiert webbasierte Tests und Fragebögen für die Personalauswahl und -entwicklung. Mit seinen innovativen, intelligenten und validen psychometrischen Verfahren unterstützt cut-e Unternehmen dabei, genau die Talente mit den Fähigkeiten und der kulturellen Passung zu identifizieren, die zum Unternehmenserfolg beitragen.
Seit Mai 2017 gehört cut-e zu Aon plc (NYSE: AON), einem der führenden globalen Dienstleister für Risikomanagement und Versicherungslösungen. cut-e ist nun Teil von Aons globaler Talent, Rewards & Performance Organisation und unterstützt Kunden dabei, ein nachhaltiges Unternehmenswachstum mithilfe von Performancemanagement zu erreichen. cut-e und Aon führen jährlich 30 Millionen Online Assessments in 90 Ländern und 40 Sprachen durch.
Führende Unternehmen wie Allianz, Siemens, Commerzbank, Lufthansa und die Deutsche Telekom zählen zu den Auftraggebern von cut-e.

Kontakt: cut-e GmbH, Andreas Lohff, Großer Burstah 18-32, 20457 Hamburg, Tel: +49 (0) 40 – 3250 3890  http://www.cut-e.com, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Dienstag, 14 November 2017 10:16

5 Grundsätze zum Kompetenzmanagement

geschrieben von

KompetenzmanagementKompetenzmanagement ist ein Oberbegriff für das Bündel aller Maßnahmen der Erfassung und Entwicklung von Mitarbeiterkompetenzen, idealerweise ausgerichtet an der Unternehmensstrategie. Es ist beileibe kein neues Phänomen, wird aber in der Diagnostik im HR-Bereich gerade ganz neu entdeckt.

Kompetenzmanagement der ersten Stufe

Vereinfachend lässt sich die Herausbildung dieser Disziplin seit den 1970er-Jahren als Kompetenzmanagement der ersten Stufe kennzeichnen.

Ernüchtert ob der Untauglichkeit von Intelligenz- oder Persönlichkeitstests für die Vorhersage künftiger Handlungs- und Arbeitsfähigkeit von Personen, gewinnt in dieser Zeit mit dem Begriff Kompetenzen ein terminologisches Konstrukt an Bedeutung, das breit aufnahmefähig ist für die verschiedenen Standpunkte und Verwendungszusammenhänge in Forschung, betrieblicher Praxis wie auch Pisa-Debatte. Für die betriebliche Praxis setzt sich das Verständnis von Kompetenzen als Fähigkeiten zum selbst organisierten Handeln durch. Die professionalisierte Personalarbeit nimmt das Kompetenzmanagement willig auf als neue Disziplin der Personalplanung, die helfen kann, die Zukunft berechenbarer und sicherer zu machen. Berufliche Verwendungssituationen und Laufbahnen erscheinen geplant, stabil und linear. Das Arbeiten mit Kompetenzen bietet dabei offensichtlich praktischen Nutzen, reduzieren doch Kompetenzmodelle unübersichtliche Sachverhalte auf das, was für relevant gehalten wird. Sie sind Idealbilder und beschreiben, was sich das Unternehmen zukünftig von seinen Mitarbeitern an Fähigkeiten und Leistung wünscht.

 

Hier geht´s zum Interview: https://youtu.be/SBvgh54D6IY 

Wunderbarer Titel des November Forbes Magazins vor 10 Jahren.

Der frühere Nokia Chef Kallasvuo hielt es damals für unmöglich, dass Apple Telefone bauen kann. Im Jahr 2007 verbuchte Nokia mit 51 Mrd. Euro den bislang größten Umsatz der Unternehmensgeschichte. Im gleichen Jahr stellte Apple sein erstes iPhone vor. Bis 2015 verlor der ehemalige Weltmarktführer Nokia 75 Prozent seines Umsatzes und verpasste den gewaltigen Markt der Smartphones.

Eine der häufigsten Innovationsbarrieren: Einseitige Bewertung von Technik.

Telefone wollte Apple auch nie bauen. Wieviel Prozent der täglichen Nutzung telefoniert ihr mit dem Smartphone?

Mehr in unserem Buch: http://robuste-unternehmen.de/
 
Seite 7 von 82