Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Hinweis ausblenden

Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Zeitarbeit

Donnerstag, 04 Juli 2013 11:17

Neue Wege in der Arbeitnehmerüberlassung

Hochschul-Forschungsprojekt zur Vermittlung von Zeitarbeitskräften

79901-logo-pressemitteilung-fom-hochschule
Die FOM Hochschule in München eröffnet heute das neugegründete Institute of Management & Information Systems, kurz „mis“. Der Forschungsschwerpunkt des mis liegt in der IT-Unterstützung von Personalprozessen z.B. durch E-Recruiting. Das aktuelle Forschungsprojekt eMarkt Zeitarbeit beschäftigt sich mit dem hohen zeitlichen und finanziellen Aufwand bei der Vermittlung von Arbeitskräften in der Zeitarbeit. Mit beteiligt an der Entwicklung einer IT-Lösung sind auch HR4YOU und andere Praxispartner.


Wie können Kosten in der Zeitarbeit gesenkt werden?


Im Zeitarbeitsumfeld wird viel über Kosten, Equal Pay und die neuen Branchenzuschläge diskutiert. Einer der HR4YOU-Kunden bietet nun als neues Modell eine Jobbörse für Zeitarbeit an – unter advola.de. Hier können Zeitarbeitnehmer und Unternehmen über den Dienstleister Advola online Zeitarbeit abwickeln. Bei diesem Ansatz entfällt ein Großteil der üblichen organisatorischen Prozesse. Diesen finanziellen Vorteil aus einer geringeren internen Kostenstruktur kann Advola in Form niedriger Faktoren an Kunden und in Form höherer Gehälter an Zeitarbeitnehmer weitergeben – eine klassische Win-Win-Situation also.


HR4YOU liefert die technische Umsetzung als Marktplattform


Die technische Umsetzung des Projektes hat HR4YOU zusammen mit Advola ausgearbeitet. Entstanden ist eine Kombination aus Jobbörse mit Stellenanzeigen von Unternehmen und aus einem Bewerberportal mit Kandidatenprofilen. Zeitarbeitnehmer haben auf diese Weise die Möglichkeit sich quasi selbst zu vermitteln und gezielt einen neuen Arbeitsplatz zu suchen anstatt eine Stelle vorgeschlagen zu bekommen. Auftraggeber können anhand der vorhandenen Profile geeignete Kandidaten auswählen.

AdvolaDE Screen


Technische Lösung für automatisierte Verhandlungen aus dem Hochschul-Forschungsprojekt


Seit Ende 2010 arbeiten Advola und andere Praxispartner wie HR4YOU zusammen mit einem Forschungsteam der FOM Hochschule München unter der Leitung von Prof. Dr. Ricardo Büttner an der Marktplattform für die Vermittlung von Zeitarbeitskräften. Innerhalb der Plattform ist ein Automatismus geplant, der die Verhandlungen zwischen den Parteien über Gehalt und Leistung erleichtert und so den organisatorischen Aufwand minimiert. Ziel ist es, die Vermittlung der Arbeitskräfte auf vorhandene Stellen zeitlich und finanziell zu optimieren. Gefördert wird das Projekt durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung unter dem Aspekt der Förderung von Beschäftigung.

 

Kontaktinformationen/Pressekontakt

HR4YOU Solutions GmbH & Co. KG

Schulstr. 1
91320 Ebermannstadt
Tel: +49 (0) 9194 72522-0
Fax: +49 (0) 9194 72522-20

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.hr4you.de
Ansprechpartner: Tina Kaiser

 

Firmenportrait

HR4YOU gehört seit dem Jahr 2000 zu den führenden Software-Anbietern für Human Resources Management Systeme, die alle Prozesse rund um Personalangebot und –nachfrage effizient und nachhaltig optimieren. Das Produkt- und Dienstleistungsangebot erstreckt sich auf Anwendersoftware für Unternehmen im Bereich Recruiting, Personalberater und -dienstleister sowie Jobbörsen und Arbeitsmarktportale.

Aufgrund langjähriger Erfahrung im Personalwesen und auf dem Arbeitsmarkt bietet HR4YOU eine Symbiose von personalwirtschaftlichem und arbeitsmarktrelevantem Knowhow in Verbindung mit einem exzellenten IT-Hintergrund.

Publiziert in HR Allgemein

Stufenmodell der Branchenzuschläge und übertarifliche Leistungen komfortabel anwenden


Alle bisher abgeschlossenen Branchenzuschläge für Tarifverträge in den Branchen Metall, Chemie, Kautschuk, Kunststoff und Eisenbahn sowie übertarifliche Leistungen werden ab sofort in der Zeitarbeitssoftware HR4YOU-eTemp komplett abgebildet.

Ab 1.11.2012 haben Zeitarbeiter in Unternehmen der Chemieindustrie und der Metall- und Elektroindustrie ab einer Einsatzdauer von sechs Wochen im selben Unternehmen Anspruch auf stufenweise Zuschläge. Die Höhe variiert von Branche zu Branche je nach Abschluss.

Beispielsweise erhalten Zeitarbeiter in den Branchen Metall und Elektro

    -  nach der sechsten Woche 15%

    -  nach dem dritten vollendeten Monat 20 %

    -  nach dem fünften vollendeten Monat 30 %

    -  nach dem siebten vollendeten Monat 45 %

    -  nach dem neunten vollendeten Monat 50%

mehr Lohn – unabhängig von der Entgeltgruppe.

Branchen wie Kautschuk und Kunststoff sowie Eisenbahn haben sich ebenfalls auf Zuschläge geeinigt und folgen in der Umsetzung im Januar bzw. April 2013. In der Zeitarbeitssoftware HR4YOU-eTemp ist es nun möglich, für alle Branchenzuschläge komfortabel Vergleichslöhne einzupflegen und die Prozentstufen auch optisch zu kontrollieren.

Mehr Informationen zu den bisher abgeschlossenen Regelungen bieten Plattformen wie equalpay-info.de.

 

Kontaktinformationen/Pressekontakt


HR4YOU Solutions GmbH & Co. KG
Schulstr. 1
91320 Ebermannstadt
Tel: +49 (0) 9194 72522-0
Fax: +49 (0) 9194 72522-20

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.hr4you.de
Ansprechpartner: Tina Kaiser

(Quelle: wofam.de) Ein frohes neues Jahr 2012! Insbesondere der Bundestag hat dafür gesorgt, dass 2012 zahlreiche Neuerungen in Kraft treten. Die nachfolgende Grafik hält eine Auswahl an gesetzlichen Änderungen für Sie bereit.

alt

Diese Infografik stammt vom Finanzportal wofam.de.

Vor allem im Bereich der Arbeit hat der Gesetzgeber für 2012 einige Anpassungen vorgenommen:

Sozialabgaben

Bundeseinheitlich steigt die Beitragsbemessungsgrenze in der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung von derzeit 3.712,50 Euro auf 3.825,00 Euro pro Monat. Dies entspricht einem Jahreseinkommen von 45.900,00 Euro. Alle Verdienstanteile, die darüber hinausgehen, bleiben beitragsfrei. Ebenfalls gestiegen ist die Versicherungspflichtgrenze; Beschäftigte mit einem darunter liegenden Gehalt müssen sich gesetzlich krankenversichern: Aktuell werden 4.125,00 Euro monatlich beziehungsweise 49.500,00 Euro jährlich für den Eintritt in die PKV vorausgesetzt, ab 2012 sind es 4.237,50 Euro monatlich beziehungsweise 50.850,00 Euro jährlich.

Berufliche Weiterbildung

Aktuell bestehende Regelungen zur beruflichen Weiterbildung und ihre Förderungsmöglichkeiten werden zusammengefasst: Kleine und mittlere Unternehmen, die die Weiterbildung von älteren Beschäftigten übernehmen, erhalten die Möglichkeit einer anteiligen Übernahme von Weiterbildungskosten durch die Bundesagentur für Arbeit. Diese Weiterbildungsförderung ist auf drei Jahre befristet und wird auch für Angestellte unter 45 Jahren gestattet, wobei der Arbeitgeber mindestens fünfzig Prozent der Kosten zu tragen hat.

 

...Lesen Sie hier weiter und erfahren Sie mehr über Veränderungen bei der Betriebsrente und die Anpassung der Lohnuntergrenze für Zeitarbeit.

Newsletter