Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Hinweis ausblenden

Bildungscontrolling, HR Controlling

Die für 2013 leicht spürbare wirtschaftliche Unsicherheit wirkt sich bereits in einigen Unternehmen auf die geplanten Personalentwicklungs-Budgets aus.  
Die Folgekosten einer solchen Investitionsbremse können immens sein. Restriktive PE-Budgets führen nach unseren Analysen häufig zu einer erhöhten Fluktuation. Auch die Besetzung von Schlüsselpositionen auf dem umkämpften Fachkräfte-Markt sowie die Gewinnung der Generation Y ist oft umso schwieriger, je weniger ein Unternehmen systematische Qualifizierung in den Fokus rückt.

Eine zuverlässige Orientierung, ob Ihre PE-Ausgaben branchengerecht sind, liefert Ihnen unser HR-Report „HR-Kennzahlen & Steuerungsgrößen“. Sie erhalten Benchmarks zu PE-Ausgaben insgesamt sowie zur Aufteilung der Ausgaben in Fach- und Führungsqualifikation. Weitere Informationen: http://bit.ly/NnYjD6

Die aktuelle Auswertung der DGFP-Unternehmensbefragung zu „HR-Kennzahlen & Steuerungsgrößen" liefert HR-Managern konkrete Demografie-Kennzahlen zur Orientierungen und zeigt dringenden Handlungsbedarf auf.

Analysiert wurden die Anteile der 20- bis 65-jährigen Mitarbeiter, die prognostizierten altersbedingten Abgänge in den nächsten 2, 5 und 10 Jahren, das Durchschnittsalter der Belegschaft sowie die Dauer der Betriebszugehörigkeit.

Die DGFP-Auswertung zeigt, dass altersbedingt rund 3 % der Mitarbeiter in den nächsten fünf Jahren die Unternehmen verlassen werden. In den nächsten zehn Jahren werden es schon ca. 11 % sein, ohne Berücksichtigung der natürliche Fluktuation. In einigen Branchen liegen die Werte sogar deutlich höher. Die Notwendigkeit für den Aufbau eines nachhaltigen Employer Brandings und eines wirkungsvollen Talentmanagements sind für viele Unternehmen somit dringlicher denn je.

Die DGFP-Analyse ergab weiterhin, dass der Anteil der weiblichen AT-Angestellten in den befragten Unternehmen bei ca. 20 % und der weiblichen Leitenden Angestellten bei knapp 7 % lag. Die bessere Förderung von Frauen wird deshalb sicherlich ein wichtiger Schwerpunkt der Personalentwicklungsmaßnahmen sein. Dabei zeigt sich für Unternehmen bis 2.000 Mitarbeiter ein besonderer Handlungsbedarf.

Weitere Details zu einzelnen Branchen und Größenordnungen und anderen wichtigen Kennzahlen erfahren Sie aus dem aktuellen DGFP-Report „HR-Kennzahlen & Steuerungsgrößen": http://www.dgfp.de/hr-kennzahlen2012

Mittwoch, 29 Juni 2011 13:05

Umfrage zu Webinaren - Jetzt mitmachen und gewinnen!!

geschrieben von

Sie kennen Management Circle als anspruchsvolle "Weiterbilder". Dazu gehört, dass wir uns immer mal wieder ein Bild machen. Ein Bild, das uns die Ansprüche, den Bedarf und die Erfahrung besonderer Menschen aus der Wirtschaft reflektiert. Und genau hier kommen Sie ins Spiel. Um unser Webinar-Angebot für Sie optimieren und punktgenau gestalten zu können, brauchen wir Ihren Input. Darum bringen wir heute eine kleine Umfrage: http://email.managementcircle.de/ff/srv2_output.php?s=704afe073992cbe4813cae2f7715336f&xqnotr=1 zu Ihnen auf den Weg, über die Sie uns mit wenigen Klicks ein gutes Stück weiterbringen. Schenken Sie uns diesen kurzen Moment - wir schenken Ihnen dafür die Chance auf den Gewinn einer Gastkarte im Wert von 1.895,- EUR*, mit der Sie völlig frei aus unserem großen Angebot an Weiterbildungsveranstaltungen wählen können. Wenn Sie mögen, suchen Sie sich doch auch gleich ein für Sie grundsätzlich kostenfreies Webinar aus. Hier erleben Sie hautnah, woran wir gerade für Sie arbeiten. Lassen Sie uns gemeinsam bringen, was weiterbringt. Wir zählen auf Sie - und Ihre Teilnahme an unserer Umfrage. Mit besten Grüßen aus Eschborn Tjalf Nienaber

Newsletter