Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Hinweis ausblenden
Dienstag, 02 Oktober 2012 12:50

DGFP-Report: Neue Demografie-Kennzahlen zeigen dringenden Handlungsbedarf

Die aktuelle Auswertung der DGFP-Unternehmensbefragung zu „HR-Kennzahlen & Steuerungsgrößen" liefert HR-Managern konkrete Demografie-Kennzahlen zur Orientierungen und zeigt dringenden Handlungsbedarf auf.

Analysiert wurden die Anteile der 20- bis 65-jährigen Mitarbeiter, die prognostizierten altersbedingten Abgänge in den nächsten 2, 5 und 10 Jahren, das Durchschnittsalter der Belegschaft sowie die Dauer der Betriebszugehörigkeit.

Die DGFP-Auswertung zeigt, dass altersbedingt rund 3 % der Mitarbeiter in den nächsten fünf Jahren die Unternehmen verlassen werden. In den nächsten zehn Jahren werden es schon ca. 11 % sein, ohne Berücksichtigung der natürliche Fluktuation. In einigen Branchen liegen die Werte sogar deutlich höher. Die Notwendigkeit für den Aufbau eines nachhaltigen Employer Brandings und eines wirkungsvollen Talentmanagements sind für viele Unternehmen somit dringlicher denn je.

Die DGFP-Analyse ergab weiterhin, dass der Anteil der weiblichen AT-Angestellten in den befragten Unternehmen bei ca. 20 % und der weiblichen Leitenden Angestellten bei knapp 7 % lag. Die bessere Förderung von Frauen wird deshalb sicherlich ein wichtiger Schwerpunkt der Personalentwicklungsmaßnahmen sein. Dabei zeigt sich für Unternehmen bis 2.000 Mitarbeiter ein besonderer Handlungsbedarf.

Weitere Details zu einzelnen Branchen und Größenordnungen und anderen wichtigen Kennzahlen erfahren Sie aus dem aktuellen DGFP-Report „HR-Kennzahlen & Steuerungsgrößen": http://www.dgfp.de/hr-kennzahlen2012

Gelesen 4390 mal

Newsletter